arvadis- Kraft des Unterbewusstseins - der Blog

Dies ist der Blog von arvadis - der Hypnose-Schule mit Tiefgang sowie der Hypnose-Praxis in Lenzburg
Empfohlen

Hypnose statt Vollnarkose

Diese Woche nahm ich in einer Privatklinik an einer Schulter-Operation teil. Der Wunsch war, die Vollnarkose, welche bei dieser über 2 Stunden dauernden Operation üblich ist, durch Hypnose zu ersetzen.

Die Beteiligten Chirurgen und natürlich die Anästhesistin waren dieser Art der "Narkose" gegenüber aufgeschlossen.

Die Operation verlief sehr erfolgreich, die Wunde blutete nur sehr wenig (was entsprechend mit der Klientin so vorbereitet worden war). Sie war direkt im OP wieder voll da und ansprechbar.

Der Heilungsprozess schreitet gut voran, auch hier werden die Selbstheilungskräfte des Unterbewusstseins kontinuierlich unterstützt!

Dies ist für mich persönlich ein wunderschönes Beispiel, wie klassische Medizin und Operationstechnik mit alternativen Methoden harmoniert!

 

Hier ein ausführlicher Bericht der Patienting, Suzanne Schmidheiny : http://www.spiraldynamik.com/newsarchiv/Patientenportrait_201512_SuzanneSchmidheiny.htm

 

 

Weiterlesen
899 Aufrufe

Kind dreht sich wenige Tage vor Geburt nach erfolgreicher Sitzung

Kind dreht sich wenige Tage vor Geburt nach erfolgreicher Sitzung

Vor wenigen Tagen erreichte mich eine wunderschöne Nachricht. Eine Mutter, welche wenige Tage vor der Geburt ihres Kindes steht, suchte mich mit dem folgenden Anliegen auf: Das kind lag noch quer, hatte sich noch nicht gedreht! Die Vorzeichen für die anstehende Geburt waren ein Kaiserschnitt - eine Option welche die Mutter wenn immer möglich vermeiden wollte.

Währed der Sitzung stellte die Mutter eine sehr spezielle Verbindung zu Ihrem Kind her und teilte ihm mit, wie es sich drehen sollte und half ihm dabei.

Das Ganze klingt wie ein Märchen? 4 Tage später liegt das Kind in der optimalen Position für die Geburt!

 

Wir freuen uns, den neuen Erdenbürgen in wenigen Tagen begrüssen zu dürfen!

 

Weiterlesen
1109 Aufrufe

Höchsleitung mit Solar Impulse durch Selbsthypnose und Meditation

Fünf Tage und fünf Nächte ist der Solar Impulse Pilot André Boschberg über den Pazifik geflogen, dies ohne dabei wirklich zu schlafen.

Erholung holte er sich durch einen Trace-Zustand der Selbsthypnose, in welcher Körper und Geist sich wieder regenerieren konnte.

Mehr über die Glanzleistung : http://www.golem.de/news/solarer-weltflug-solar-impulse-ist-im-anflug-auf-hawaii-1507-115025.html

Interessiert an Selbsthypnose un den Möglichkeiten, welche sich für Sie daraus ergeben ?

Rufen Sie uns an!

 

 

 

Weiterlesen
1188 Aufrufe

Kartenzahlung ohne fixe Kosten - sumup

Kartenzahlungen ohne fixe Kosten!

sumup - eine smarte Lösung

Erleichtern Sie Ihren Kunden das Bezahlen - mit sumup können Sie, ohne monatliche Kosten, Karten akzeptieren.sumup terminal Wir haben die Terminals über die vergangenen Monate getestet und durchwegs gute Erfahrungen gemacht.

Alles was benötigt wird, ist ein Smartphone (oder Tablet) mit einer Internetverbindung. Das kleine Terminal ist handlich und erlaubt dem Kunden die Benutzung ohne Kabel.

Die Auszahlung auf die registrierte Bankverbindung hat immer zügig geklappt.

Das Interessante - sumup verlangt keine monatliche Gebühr! Das Terminal wird einmalig für unter 100.- gekauft, danach fallen nur noch Gebühren für die effektiven Transaktionen an.

Wir meinen - eine ideale Lösung für die gelegentliche Kartenakzeptanz!

Mehr Informationen über sumup

Weiterlesen
1426 Aufrufe

Hilfsprojekt Happy Children in Nepal

Eine Seminarteilnehmerin überraschte mich mit Ihrer Geschichte - sie fuhr direkt nach dem Seminar wieder zurück nach Nepal, wo sie ein Kinderhilfswerk betreut!

Lesen sie Ihre Geschichte - und - anstelle von anonymen Spenden an Hilfsorganisationen - vielleicht bedenken Sie dieses Jahr die Happy Children e.V. !

Happy Children Kinderhilfe Nepal           Nepal Kinderhilfe  

Ein Stück vom Glück

BITTE BLEIB NOCH!

WARUM?

GEH' NICHT!

WARUM?

ICH MÖCHTE DICH NOCH KURZ ANSCHAUEN! 

WARUM?

ICH MÖCHTE MICH IMMER AN DICH ERINNERN KÖNNEN - AUCH WENN ICH GROSS BIN!

Worte, die tief gingen.

Worte, die alles verändert haben.

 

Was hätten Sie getan?

Wären Sie gegangen?

Wären Sie geblieben?

 

Was wäre spiritueller gewesen?

Zu bleiben und zu dienen oder zu gehen und an mich selbst zu denken?

Selbstliebe oder Menschenliebe?

Dabei hätte ich einige Lektionen in Selbstliebe sicher bitter nötig gehabt...

Ich aber wollte es anders, wollte den Sinn meines Lebens finden - noch wichtiger: meine Berufung. Ich wollte so sehr für andere da sein. Und wer könnte das wohl besser als eine Mutter - dachte sich wohl der Himmel und beschenkte mich mit 150 Kindern...

Und so kam ich plötzlich zu vielen kleinen Kindern wie die Jungfrau zum Kinde. Geplant hatte ich das alles nicht. Abenteuer wollte ich erleben. Das 1. Mal den indischen Kontinent in mich aufsaugen. Heilige Männer treffen, die in tiefer Meditation unter gigantischen, heiligen Bäumen sassen. Ich wollte zuschauen, wie die Palmblätter gelesen werden und wollte fühlen wie der Taj Mahal mich verzaubert. Ich wollte ein Teil der großen indischen Mystik und Spiritualität sein.

Doch es kam alles anders, ganz anders. Plötzlich war ich nach dem Sonnenaufgang am Ganges ganz woanders gelandet. In einer noch anderen Welt, in einer noch anderen Kultur, in einer noch anderen Religion.

Ich landete dort, wo es nur so nach Spiritualität roch. All das, was man sich unter heiligen Stätten, Ritualen und Spiritualität nur vorstellen kann.

Der Himalaya, die 40 000 Götter, die vielen Klöster und Mönche... Weihrauch in Zedernduft der Räucherungen in der Luft...

Ich betete mit Lamas, sang mit Mönchen und schwieg mit Rinpoches. Ich sass in kleinen Hütten bei den Sadhus, den Asche bedeckten Asketen mit ihren meterlangen verfilzten Haaren am Lagerfeuer an heiligen Pilgerstätten; umgeben mit ihrem Dreizack, der Erschaffung, Erhaltung und Zerstörung symbolisiert.

Fasziniert war ich von diesem Land bis in die Tiefen meiner Seele. Von seiner Mystik und von seinen tiefen Traditionen.

Es war der Beginn einer langen, langen Reise. Eine Reise, die ich mir anders vorgestellt hatte. Eine Selbsterfahrung wurde zu einer Lebensmission.

Es wurde eine Reise zum Verständnis von Lieben, Geben und Helfen.

Hilfe ist im Grunde etwas völlig Selbstverständliches, aber nicht immer einfach.

Spontanes Mitgefühl ist einfacher. Alles andere wohl nicht.

Und damit fing alles an…eines schönen Tages im Mai 1999…

 Happy Children Nepal Hilfe

Es war einmal ein fremdes Land, ein Königreich, fernab von unserer Kultur und unserem Denken, das sich Nepal nannte.

In diesem Land gab es viel zu bewundern und zu bestaunen, viele Eindrücke veränderten täglich die Sichtweise und lösten tiefe Gefühle aus. Fremde Düfte, prächtige Farben und Gewänder, prachtvolle Berge und herrliche Landschaften. Doch leider gab es auch das Elend und die grosse, unübersehbare Not. 

Irgendwann dann personifizierte sich dieses Elend, dieses grosse Leiden.

Irgendwann möchte man unbedingt etwas dagegen unternehmen.

Aber was bloss?

Und plötzlich, bei näherer Beschäftigung bekam das Elend Gesichter und Namen.

Drei kleine Jungen auf der meist besuchten Strasse Kathmandus. Hunderte von Fahrzeugen, hunderte von Menschen kamen den ganzen Tag über an den Kindern vorbei. Von früh morgens bis spät abends lagen die drei auf dem Betonboden in der glühenden Hitze. Die kleinen Köpfe waren mit offenen Geschwüren von Fliegen übersät. Grosse traurige Augen in erstarrten Gesichtern, ohne jeden Glanz eines Lächelns, flehten um Hilfe. Um einen Schluck Wasser, eine Handvoll Reis.

Die Jungen fielen mir gleich auf, obwohl sie auf dieser Einkaufsmeile nicht die einzigen Strassenkinder waren. Auf Schritt und Tritt wurde man von kleinen Kindern mit noch Kleineren auf dem Rücken umringt und um ein Almosen gebeten. Nur diese kleinen Jungen taten nichts dergleichen. Apathisch lagen sie fast nackt, nur mit einem kleinen Hemdchen bekleidet, einfach nur da. Völlig unterernährt, in ihrer Entwicklung zurückgeblieben, hätte man nie auch nur ihr richtiges Alter erahnen können.

Zunächst beschränkte sich die Hilfe nur auf die notdürftigste Versorgung. Ich brachte ihnen Wasser und einige Happen zu essen. Seitdem gingen sie mir nicht mehr aus dem Kopf. Täglich besuchte ich sie. Jeden Tag aufs Neue dieses Leiden und diese Angst in den kleinen Gesichtern. Mein Herz war schwer.

Doch was konnte ich schon tun?

Ich litt zwar mit ihnen, sah täglich in ihre traurigen Augen - holte den Kleinsten von der hektischen Strassenkreuzung, als er eines nachmittags dort hin gekrochen war und inmitten zwischen hunderten von vorbeifahrenden Autos, Motorrädern, Fahrrädern und heiligen Kühen, sass.

Ich schaute immer nach ihnen, aber mehr?

Und dann, eines Tages, sah ich den Kleinsten regungslos auf dem Boden liegen. Das Herz schlug mir bis zum Hals. War er gestorben? Und das nur, weil ich mich in all den Tagen damit abgefunden hatten, ihnen im Grunde nur zu essen bringen zu können?

Nur, weil mein Mitgefühl nichts weiter als Mitleid war?

Diese Selbstvorwürfe brachten mich zu einem Schritt, der alles verändern sollte. Mein ganzes Leben! Die Selbstvorwürfe waren es schliesslich, die mich handeln liessen. Fest entschlossen stürzte ich mich auf das nächste Telefon, um ihnen ein besseres Leben zu ermöglichen
Dieser erste Versuch etwas gegen diese Hoffnungslosigkeit zu tun, scheiterte jedoch kläglich. Niemand wollte die Kinder. Dennoch steckte ich plötzlich ganz tief drin. 

Ich wollte diesen Kindern eine Chance geben.

Das Schicksal war günstig.
Es sollte so sein.

Doch niemand wollte helfen, alle rieten ab, jeder wollte diese Kinder weiterhin dort sehen, wo sie bisher waren: auf der Strasse.

Es sei ihr Karma, hiess es, warum sollte man eingreifen?

Ich aber konnte mich nicht mit der Erklärung, es muss eben so sein, abfinden. Dabei wäre es so einfach gewesen…

Und heute: hat Happy Children e.V. bereits 150 Kinder! 

…ich konnte einfach nicht mehr wegschauen...

Happy Children e.V. ist eine kleine Organisation, die mit viel Einsatz

und Initiative notleidenden Kindern in Nepal hilft.

 

Ob es der Kreislauf der Armut, die Schuldknechtschaft (ja, Sklaven gibt es auch heute noch) oder die Folgen der einst bürgerkriegsähnlichen Zustände sind: Hilfe und Hoffnung ist für diese meist Unberührbaren, die nie Achtung, Respekt oder Liebe erfahren haben, unermesslich wichtig.

Unsere Arbeit wird durch die finanzielle Hilfe vieler visionärer Spender ermöglicht. Dieses Budget wird nebst der Versorgung der Kinder ebenso für gute Schulbildung und die Vermittlung von Werten wie Ethik, Mitgefühl und Eigenverantwortung eingesetzt, um ein besonderes Prinzip zu verwirklichen: nur wo Gutes erfahren wird, kann Gutes gegeben werden – was in einem solchen Land eine wichtige Grundlage darstellt!

Wir von Happy Children e.V. sind der Überzeugung, dass eines Tages diese Kinder im Schneeballprinzip viele andere Menschen positiv berühren und einen Unterschied in ihrer Gesellschaft ausmachen werden.

In zwei Projekten hat Happy Children seit 15 Jahren mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern wertvolle Arbeit leisten können und dafür auch das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Wo es immer noch Leibeigene gibt, die von Generation zu Generation in Schuldknechtschaft leben müssen, Kinder, die jeden Abend hungrig zu Bett gehen oder chronisch unterernährt sind. Wo es über 60% Analphabetismus gibt und weit unterhalb der Armutsgrenze ebenso mehr als 60 % der Menschen leben, wovon viele sterben müssen, weil sie kein Geld für den Arzt haben, tut Hilfe Not.

Kinder bedeuten die Welt von morgen, doch wenn man diese vielen traurigen Kinderaugen in Nepal sieht, erkennt man wie weit ihre Hoffnung auf eine Chance im Leben entfernt ist.

Es gibt Millionen von Kindern, die Hilfe benötigen und tausende von Organisationen, die versuchen den Armen in der dritten Welt zu helfen und zu Spenden aufrufen.

Jeder hilft auf seine Art in seinem Rahmen und egal welche Organisation es ist, letztendlich ist es immer ein Segen für die Betroffenen.

Bei kleinen Organisationen wie uns aber, ist man oft dazu geneigt zu denken, dass es ja nicht viel bewirken kann. Wir Menschen sind der Spendenaufrufe oft müde, weil wir unsere eigenen Probleme haben und an jeder Ecke eine Hilfsorganisation zu Hilfe aufruft..

Doch für den Einzelnen, für das einzelne Kind, für denjenigen, der verzweifelt und hungrig ist, ist es nicht nur ein Tropfen auf dem heissen Stein. Für den kleinen Erdenbürger, ist es das Leben. Wenn jemandem dadurch ein voller Bauch, eine Schulbildung oder sogar eine Operation ermöglicht werden kann, um das Kind von einer entstellenden Behinderung zu befreien, oder das Trauma eines Kindes durch Hypnose gelöst werden kann, ist das viel –

 

VIEL MEHR, als sich dieses Kind je zu träumen gewagt hat!

Happy Children Nepal Tiere Tiere bei Happy Children ev

Mensch und Tier bei Happy Children - eine wichtige Synergie

Eine alte Weisheit besagt, dass man den Bewusstseinszustand eines Volkes daran erkennt, wie es seine Tiere behandelt. Obwohl in Nepal Tiere auch als Götter verehrt werden, ist Grausamkeit gegenüber Tieren sehr verbreitet.

“Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken”

Tiere als Lebewesen mit Gefühlen zu sehen, die ebenso Schmerz und Liebe empfinden, ist ein wichtiger Schritt, um in einer Welt voller Respekt und Mitgefühl leben zu können. Nicht nur in der Theorie, sondern vor allem in der Praxis zu erleben, welchen Stellenwert Tiere haben, ermöglicht ein würdevolles Miteinander. Wie wichtig es ist zu Mensch und Tier gut zu sein bzw. Barmherzigkeit und Mitgefühl Menschen gegenüber nur zeigen zu können, wenn man es genauso Tieren gegenüber zeigen kann, ist ein Bestandteil einer Entwicklung. Die Kinder Happy Childrens mit all ihren schweren Erlebnissen und Traumata der Vergangenheit, Kinder voller Trauer und unterdrückter Wut, unfähig ihr Leiden zu artikulieren, finden viel Trost und Wärme im Umgang mit Tieren. Gerade Kinder aus einem gewalttätigen Umfeld kompensieren ihre Aggressionen oftmals gegenüber Schwächeren, sei es gegenüber unterlegeneren Kindern oder als unterste Stufe gegenüber Tieren durch Gewalt. Ohne Hilfe führt sich die Gewaltspirale immer weiter fort.

Das Heranführen an die Tiere und der liebevolle Umgang bewirken Vertrauen, Angstabbau und guten Umgang wehrlosen Tieren gegenüber, ebenso wie den letztendlich gewaltfreien Umgang mit ihren Mitmenschen.

In dieser Art Tiertherapie lernen die Kinder Berührungen zu zulassen, ohne Worte zu kommunizieren und Verantwortung zu zeigen. Ponys, Esel, Hunde, Kaninchen und unsere Kälbchen helfen den Kindern dabei.

Helfen auch Sie den Kindern, glücklicher zu werden.

SEI GUT – TU GUTES – FÜHL DICH GUT !!!

www.happy-children.de 

verein@happy-children.de

Happy Children e.V.

 

Bankverbindung Schweiz:

Happy Children – e.V.
Neue Aargauer Bank 5201 Brugg
Konto 0883-1583815-50
Bank Clearing Nummer 5881
BIC AHHBCH22XXX
IBAN CH90 0588 1158 3815 5000 0

 

Bankverbindung Deutschland:

Happy Children - e.V.
Volksbank Hochrhein

IBAN: DE50684922000001069020
BIC: GENODE61WT1

 

Weiterlesen
1683 Aufrufe

HypnoMorphose nun auch als ebook !

Das Buch HypnoMorphose ist nun auch als Ebook auf verschiedenen Platformen verfügbar.

ISBN: 978-3-906288-01-7            Ebook,  EPUB Format

ISBN: 978-3-906288-02-4            Ebook,  MOBI Format

 

Viel Spass beim Lesen!

Weiterlesen
1199 Aufrufe

HypnoMorphose - das Buch lieferbar!

HypnoMorphose - Bestimme selbst, wer du sein wirst!

Lenke dein Schicksal durch Selbsthypnose!
HypnoMorphose - das Buch!
 
Möchtest du nicht auch endlich wieder über dein Leben bestimmen? Frei sein von immer wiederkehrenden alten Mustern und Ängsten, die dich blockieren?
Du hältst die Anleitung zu diesem Prozess in deinen Händen! Das 10-Schritte Programm der HypnoMorphose zeigt dir einen strukturierten Weg, deine Ziele zu erreichen. Ehrliche Selbstanalyse, Selbsthypnose und Methoden, um Ängste, Zweifel oder auch körperliche Unpässlichkeiten zu verändern, werden auf einfache Weise mit klarer Sprache, vorgestellt.
Dieses Buch ist ein Arbeits-Buch und nichts für Menschen die nur einen Ratgeber suchen, ohne ihr Leben wirklich verändern zu wollen.
Komm mit auf die schönste und spannendste Reise deines Lebens!
 
ISBN :  978-3-906288-00-0     VP:     CHF  34.90

Verfügbar über den Buchhandel oder direkt versandkostenfrei im arvadis Webshop.

Die E-Book Version wird in wenigen Tagen erscheinen!

 

Mer Informationen auf der Website zum Buch   www.hypnomorphose.com

Weiterlesen
1234 Aufrufe

HypnoMorphose - das Buch!

ab 15. September im Buchhandel

Bestimme selbst, wer du sein wirst!

Möchtest du nicht auch endlich wieder über dein Leben bestimmen? Frei sein von immer wiederkehrenden alten Mustern und Ängsten, die dich blockieren?

Du hältst die Anleitung zu diesem Prozess in deinen Händen! Das 10-Schritte Programm
der HypnoMorphose zeigt dir einen strukturierten Weg, deine Ziele zu erreichen. Ehrliche Selbstanalyse, Selbsthypnose und Methoden, um Ängste, Zweifel oder auch körperliche Unpässlichkeiten zu verändern, werden auf einfache Weise mit klarer Sprache, vorgestellt.

Dieses Buch ist ein Arbeits-Buch und nichts für Menschen die nur einen Ratgeber suchen, ohne ihr Leben wirklich verändern zu wollen.

Komm mit auf die schönste und spannendste Reise deines Lebens!

Mehr Informationen auf der Website zum Buch: www.hypnomorphose.com

 

 

ISBN: 978-3-906288-00-0            Hardcover, 162 Seiten

 

Weiterlesen
1358 Aufrufe

Palm Therapy Technik - Auflösung einfacher Ängste

Palm Therapy

Diese einfach einsetzbare Methode eignet sich für Ängste, welche nach einem spezifischen Ereignis entstanden sind, oder einen spezifischen Auslöser haben. Sie wurde vom israelischen Naturarzt Dr. Moshé Zwang erfunden.
Die Wirkung wird durch gleichzeitige Stimulation von emotionalen Bildern und manuellen Reizen in der linken Handfläche erzielt. Es findet sozusagen eine Übersteigerung (positiv wie negativ) und entsprechende Auflösung statt.

Anwendung Palm Therapy

Zuerst wird die belastende, Angst auslösende Situation beschrieben, der Pegel des Unwohlseins/der Angst definiert (Skala 1-10). Das Gefühl soll benannt und lokalisiert werden (wo im Körper spürbar).
Danach werden die beiden Behandlungspunkte in der linken Hand-Innenfläche bestimmt.
Hierzu sind zwei unterschiedliche Szenarien möglich:


Lebenslinie und Kopflinie laufen zusammen

Hand 1


Der Punkt auf der Herzlinie liegt in der Verlängerung des Raumes zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger.
Der Punkt auf der Kopflinie liegt etwa einen halben bis einen Zentimeter hinter der Kreuzung der Lebens- und der Herzlinie, so dass dieser gedrückt werden kann, ohne die Lebenslinie zu beeinflussen.


Lebenslinie und Kopflinie bleiben getrennt

hand2

Der Punkt auf der Herzlinie liegt in der Verlängerung des Raumes zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger.
Der Punkt auf der Kopflinie liegt etwa einen halben Zentimeter vom Beginn, unterhalb des Zeigefingers.



Verfahren

1. Vorstellung der belastenden Situation und Benennung der Angst und ihrer Intensität. Z.B. Angst vor einer Schlange, 8 auf der Skala bis 10.

2. Mit geschlossenen Augen die Angst-Situation so intensiv wie möglich vorstellen und alle auftretenden Symptome benennen. Z.B. mein Magen verkrampft sich und wird eiskalt, meine Hände werden feucht, mein Herz rast etc.

Jetzt die beiden Punkte mit den Fingernägeln (angemessener Druck, deutlich spürbar aber nicht unbedingt schmerzhaft), senkrecht zu den Linien. Etwa 10 Sekunden in dieser belastenden Situation verbleiben.

3. Die Augen wieder öffnen (oder auch geschlossen halten) und sich nun in eine sehr angenehme Situation versetzen, während die beiden Punkte für etwa 2 Minuten weiter gedrückt werden. Die Situation und ihre positiven (!) Körpergefühle analog zu Punkt 2 beschreiben.

 

Erfolgstest

Die belastende Situation nochmals vorstellen und die Intensität der Angst wieder benennen. Resultate zwischen 0 und 2 gelten als Erfolg.
Sollte kein Erfolg eingetreten sein, so kann das Verfahren nochmals, mit verstärktem Druck auf die Behandlungspunkte durchgeführt werden. Sollte sich dann immer noch kein Erfolg einstellen, müssen tiefer greifende Methoden angewendet werden.

 

Weiterlesen
11054 Aufrufe

7 Tages Power Ausbildung

Ab Sommer 2014 bieten wir die Hypnose-Ausbildung nicht mehr modular an, sondern neu als 7-Tages Power-Kurs!

 

Lernen Sie innert 7 Tagen alle Methoden der analytischen Hypnosetherapie!

Weiterlesen
1576 Aufrufe

Wie man Blackouts bei Prüfungen verhindert!

Viele Eltern kennen das Problem – es wird mit den Kindern gelernt und gelernt, die Prüfung ein dutzend Mal geübt bis die Resultate stimmen. Doch am grossen Tag ist alles blockiert. Was auch immer vorher perfekt funktionierte, will einfach nicht mehr aus dem Kopf heraus kommen!

 

Diese Blockade wird durch die normale Schutzfunktion des Unterbewusstseins hervorgerufen! 

Warum es eine solche Schutzfunktion gibt, erklärt sich, wenn wir uns die Funktion unseres Verstandes und des Unterbewusstseins kurz an einem einfachen Modell genauer anschauen. 

Der Verstand ist für alle logischen Funktionen zuständig. Er wird der Grosshirnrinde zugeordnet und kann mehr Energie verbrauchen als die Muskeln eines Leistungssportlers. Er ist für alle analytischen Funktionen, das Bewerten, Begründen und die Logik zuständig. Leider ist der Verstand trotz des massiven Energieverbrauchs nicht sehr leistungsfähig. Im Durchschnitt kann er etwa fünf Dinge gleichzeitig verarbeiten – dann ist er bereits ausgelastet. Eine einfache wie verblüffende Methode Art, den Verstand für eine Sekunde vollständig auszulasten, ist ein Schreck! Bis die Ursache festgestellt ist, können wir uns auf nichts anderes konzentrieren oder an etwas anderes denken.

 

b2ap3_thumbnail_ub1.jpgZwischen dem Verstand und dem Unterbewusstsein, welcher der Ort ist, wo alle Gefühle und auch die permanenten Erinnerungen verwaltet werden, besteht eine Schutzfunktion, eine Art Firewall (sicher kennen Sie die Firewall auf Ihrem PC oder MAC, die Sie vor den Gefahren des Internets beschützt). Diese Firewall ist ein Bestandteil des Verstands. Je aktiver der Verstand ist, desto stärker die Funktion der Firewall. 

Vielleicht kennen Sie die folgende Situation? Ihnen ist der Name einer Person entfallen, Sie denken angestrengt nach, wie diese denn hiess. Doch je stärker Sie nachdenken, desto schwieriger wird es, an den wie hinter einer Nebelwand versteckten Namen heranzukommen. 

Dies ist die natürliche Schutzfunktion, welche die Werte und Erfahrungen, die im Unterbewusstsein gespeichert sind, beschützt. Ohne diesen Schutz würde sich der Inhalt einfach verändern lassen. Und das hätte peinliche bis katastrophale Folgen!

 

Stellen Sie sich vor, sie beschliessen, dass die Farbe ROT ab sofort GELB heisst und Ihr Unterbewusstsein akzeptierte dies sofort als Tatsache. Die Auseinandersetzungen in einer Diskussion über Farben wären für sie fatal. 

 

 

Je entspannter der Verstand, desto weniger aktiv ist auch der Schutzwall des Unterbewusstseins. 

Sobald Sie aufhören, über den Namen der Person nach zu grübeln, wird er Ihnen wahrscheinlich innert kürzester Zeit „einfallen“. Denn auf leichte und für uns vermeintlich unergründliche Art und Weise kommuniziert unser Unterbewusstsein mit dem Verstand.

 

Was passiert nun während der Prüfungssituation? 

b2ap3_thumbnail_ub2.jpgGute Schüler gehen meist sehr entspannt in die Prüfung. Ihr Selbstvertrauen und ihre Erfahrung helfen ihnen, ruhig und entspannt zu bleiben. Somit erzielen sie wie von selbst die gewohnten, guten Resultate. 

Schüler, die jedoch sehr nervös sind, sich sehr stark konzentrieren, um ja eine gute Prüfung zu schreiben, sind so angespannt und ihr Verstand so aktiv, dass die Firewall den Zugriff auf das gelernte erschwert oder verhindert! 

Mentale Entspannung ist die Lösung! 

Das gezielte, schnelle Herunterfahren des Verstandes erlaubt dem Unterbewusstsein, die notwendigen Informationen hervorzuholen und an den Verstand zu übermitteln. Natürlich kann nur das, was einmal gelernt und verstanden wurde, auch aufgerufen werden. 

Die effizienteste Methode, diese geistige Entspannung auf Abruf herzustellen, ist das Erlernen von Selbsthypnose. Innert weniger Sekunden kann jeder eine tiefe geistige Entspannung erreichen, eine Trance, die selbst erzeugt wird und wundersam auf den angespannten Verstand wirkt. Die dicke Schutzwand der Firewall wird durchlässig und das im Unterbewusstsein gespeicherte Wissen kann geliefert werden! 

Anleitung

Eine leichte Selbsthypnose kann sehr einfach hergestellt werden. Sitzen sie entspannt und schauen Sie auf eine naheliegende Wand. Dann lassen Sie ihren Blick immer weicher werden und stellen sich vor, sie könnten einfach durch die Wand hindurch sehen. Fokussieren Sie sich dabei auf Ihre Atmung – atmen Sie bewusst tief ein und ganz entspannt wieder aus. Mit jedem Atemzug lassen Sie das entspannte Gefühl dann durch Ihren ganzen Körper fliessen! 

Eine alltägliche Situation, welche einen ähnlichen Zustand hervorruft, ist zum Beispiel der Tagtraum. 

Wenn Sie kostenlos eine tiefe Hypnose erleben wollen, so können Sie sich unter dem folgenden Link eine gratis Entspannungs-Hypnose herunterladen: www.arvadis.ch/gratis-mp3

 

Weiterlesen
2170 Aufrufe

Frohes Neues Jahr!

Wir wünschen allen unseren Kunden und Besuchern der Webseite ein frohes Neues Jahr!

Feuerwerk

Das Jahr 2014 wird einige Neuigkeiten bringen, tragen Sie sich doch in unsere Newsletter-Liste ein, dann werden Sie jeweils umgehend informiert!

Es geht nicht darum, herauszufinden was dein Schicksal ist - es geht darum es zu bestimmen!
 (Die Hypnose bietet natürlich Werkzeuge für eine optimale Umsetzung desselben)

Herzlichst,

das arvadis Team

 

Weiterlesen
1683 Aufrufe

Erster übergreifender Hypnosekongress in Zürich

Letztes Wochenende wurde in Zürich der erste, Schul- und Methoden-übergreifende Hypnosekongress durchgeführt.

Über 120 Teilnehmer und Präsentatoren erlebten zwei interessante Tage.

Unsere Präsentation der FLASH-Methode war ein voller Erfolg, so konnte in den beiden Demonstrationen eine Teilnehmerin Ihren Kopf wieder normal nach rechts und links drehen - sie war über 10 Jahren in der Bewegung eingeschränkt! An einer weiteren Teilnehmerin welche unter Schmerzen litt, konnte demonstriert werden, wie diese innert etwa 8 Minuten von einem Level 8 auf Null sanken! Schmerzen müssen nicht sein!

Wenn Sie sich für eine neue, revolutionäre Art des Schmerz-Managements interessieren, so nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder melden Sich für eine der beiden Ausbildungen im Mai 2014 an!

 

Wir wünschen alle eine schöne Vor-Weihnachtszeit!

Weiterlesen
1801 Aufrufe

Fortschrittliches Schmerzmanagement

Schmerzmanagement

Flyer Schmerzmanagement

Im Mai 2014 dürfen wir Dr. Dr. David A. Frederick aus Amerika als Gast-Dozenten begrüssen. Er lehrt zum ersten Mal in Europa!

Er wird 2 Ausbildungen in "Advanced Pain Management" durchführen - einmal nur in Englisch, das zweite Mal mit direkter Übersetzung ins Deutsche.

Die Ausbildung richtet sich an JederFrau/Mann welche mit Schmerz-Klienten zu tun hat. Es ist keine entsprechende Vorbildung notwendig.

 

Englische Ausbildung : 16.-18 Mai 2014

Deutsche Ausbildung : 22.- 25. Mai 2014

Sie erhalten 150.- Frühbucher-Rabattauf die deutsche Ausbildung für Buchungen bis zum. 2. Februar 2014!

Die Platzzahl ist beschränkt!

 

 

Weiterlesen
1956 Aufrufe

Wieso dauernd online sein unser Gehirn überlastet

Unser Hirn braucht auch mal eine Pause!

Das permanente Online Sein (Facebook, Twitter, Smartphones & co.) verhindert eine korrekte Funktion unseres Gehirns.

Es muss RUHE bestehen, kein neuer Input kommen, damit die Daten aus dem Kurzzeitgedächnis permanent gespeichert werden können!

Selbsthypnose ist ein Ideales Mittel um innert Sekunden alle Gedanken auszuschalten und die Regeneration zu erlauben.

 

http://de.nachrichten.yahoo.com/gehirn-läuft-heiß-120604839.html?vp=1

Weiterlesen
2006 Aufrufe

Gerichtsurteil: Rauch absichtlich ins Gesicht zu pusten, ist Körperverletzung (D)

Gerichtsurteil: Rauch absichtlich ins Gesicht zu pusten, ist Körperverletzung


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/amtsgericht-erfurt-rauch-ins-gesicht-pusten-ist-koerperverletzung-a-923059.html

Weiterlesen
1838 Aufrufe

Nichtraucher-Sitzung in der Gruppe neu bei arvadis!

Daten: 30.10.2013 & 06.11.2013

2 Abende, jeweils von 18 Uhr - ca. 20 Uhr

Teilnehmer: minimum 3 Personen, maximal 6

Kosten: 499.-

Weiterlesen
1634 Aufrufe
TOP