Schmerz(frei!)

 

Wer braucht eigentlich Schmerzen?

Schmerzen sind sinnvoll. Das hört zwar niemand gern, der gerade unter Schmerzen leidet. Doch haben Schmerzen eine wichtige  Signal- und Warnfunktion. Sie treten auf, wenn der Körper durch Einflüsse wie Verletzungen, Durchblutungsstörungen, Hitze oder Kälte oder durch chemisch wirkende Giftstoffe geschädigt wird oder eine Schädigung droht. Der Mensch entwickelt Schutz- und Abwehrreflexe, die an die Schmerzverarbeitung geknüpft sind.

Schmerzen können plötzlich und akut entstehen oder chronisch sein und sich über Jahre hinziehen. Je länger Schmerzen anhalten, umso schwieriger wird es, sie zu therapieren. Das Schmerzempfinden vergrössert sich und die Schmerztoleranz sinkt. So können auch harmlose Berührungen plötzlich als schmerzhaft oder extrem unangenehm wahrgenommen werden.
Jeder Mensch empfindet Schmerzen völlig anders und besitzt eine individuelle Schmerzschwelle. Frauen können in der Regel Schmerzen besser ertragen als Männer. Niemand kann jedoch das individuelle Schmerzempfinden eines Menschen wirklich nachfühlen.

 

Den individuellen Schmerz messen

Im Allgemeinen wird in der Hypnotherapie und anderen Therapien, die sich mit Schmerzreduktion befassen, deshalb mit Schmerzbarometern gearbeitet. Klienten werden gefragt, auf welcher Skala zwischen 1 und 10 sie ihren Schmerz ansiedeln. Es ist immens wichtig zu wissen, wie sich Schmerz verändert und verringert, vor und nach der Hypnose. Das bestärkt nicht nur den Therapeuten in seiner Arbeit, sondern zeigt zugleich dem Klienten, wie effektiv und zielgerichtet Hypnose wirken kann. Dieses positive Erleben verstärkt bei künftigen Schmerzattacken das Vertrauen in die Heilung bzw. Auflösung von Schmerzen.

Sehr wirksam lässt sich Hypnotherapie bei Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen und -krämpfen, Kopfschmerzen und Einschränkung des Bewegungsapparats anwenden. Aber auch tiefer liegende Schmerzen, die von Organen ausgehen, können massgeblich aufgelöst werden. Dennoch sollten Schmerzen und ihre Ursache immer zuvor mit dem Arzt abgeklärt werden. Hypnotherapie hilft lediglich Klienten zur medizinischen Behandlung ergänzend schmerzreduzierende Verfahren einzusetzen und geeignete Werkzeuge für Schmerzmanagement einsetzen zu können.

Bleiben Schmerzen auf lange Zeit unbehandelt, führt das zu weiteren körperlichen Belastungen an anderer Stelle im Körper zu verstärkt wahrgenommenen Schmerzen. So können sich Muskelgruppen verspannen und ihrerseits Schmerzen um die verletzte Region herum auslösen. Die ist besonders häufig bei Rückenschmerzen oder Nackenverspannungen der Fall. Auch die Freisetzung chemischer Signalstoffe durch die im Körper ablaufenden Stressreaktionen vergrössern die Schmerzen. Wenn ein Mensch dauerhaft unter quälenden Schmerzen leidet, schwindet sein Optimismus und das allgemeine Wohlbefinden. Durch diese erhebliche Einschränkung der Lebensqualität können sich ausserdem psychische Probleme wie Depressionen entwickeln.

Arten von Schmerz

Es gibt zwei Arten von Schmerzen, die nach ihrem Entstehungsort unterschieden werden:

•    Somatische Schmerzen (körperliche)
•    Viszerale Schmerzen (Eingeweide)

Allgemeiner somatischer Schmerz ist die Wahrnehmung einer körperlichen Schadens, auf den der Körper mit Schmerz reagiert, der durch physikalische Einwirkung oder chemische Reizung entstand. Diese Art von Schmerz legt sich nach einigen Tagen meist wieder, doch einige Menschen entwickeln ein Schmerzempfinden, das nicht so leicht verschwindet. Krankheiten wie Fibromyalgia und chronische Rückenschmerzen gehören zu dieser Schmerzkategorie und werden üblicherweise mit entzündungshemmenden Schmerzmitteln bekämpft.
In den Organen empfundene viszerale Schmerzen entstehen durch Dehnung oder Krämpfe oder durch Durchblutungsstörungen.

Schmerzen müssen nicht dort, wo sie entstehen, auftreten. Oft "strahlen" Schmerzen über Nervenbahnen in andere Körperteile aus, wo keine Verletzung vorliegt. Erfahrene Mediziner und Therapeuten können jedoch die Herkunft der Schmerzen mithilfe des Klienten lokalisieren.

Neben den durch reale Verletzungen oder chemische Einwirkung wie Entzündungen entstandenen Schmerzen, gibt es jedoch auch so genannte psychosomatische Schmerzen. Körperliche Beschwerden treten als Ausdruck einer tiefliegenden seelischen Belastung auf. Solche Fälle können durch analytische Hypnoseverfahren aufgedeckt und therapiert werden.
Angst und Anspannung kann Schmerzen noch zusätzlich vergrössern, indem Muskelgruppen verkrampfen. Das gilt besonders für die Geburt, die von den meisten Müttern von Anfang an als schmerzbesetzter Prozess eingeschätzt und gefürchtet wird. Die mentale Einstellung verstärkt das reale Schmerzempfinden durch negative Selbstsuggestion. Durch geeignetes HypnoCoaching kann der angstbesetzte Schmerz-Kreislauf durchbrochen und die Geburt als ein positives und freudiges Ereignis empfunden werden.

Manifestierte physische Schmerzen

Oft manifestiert sich nach einem Unfall oder einer Verletzung ein Schmerz, der trotz vollständiger Heilung der ursprünglichen Verletzung, weiterhin bestehen bleibt. Bislang oftmals verborgen gebliebene oder als "verarbeitet" geglaubte schmerzhafte Prägungen aus der Vergangenheit, manifestieren sich dann an derselben Stelle als ein immer wieder ablaufendes Schmerzprogramm. Dieser physisch sehr real empfundene Schmerz mindert fortan das Befinden. Per HypnoCoaching werden die Symptome aufgelöst und dem Klienten geholfen, diese manifestierten Schmerzprogramme aufzulösen und wieder schmerzfrei zu werden.

Wenn Sie skeptisch sind, dann laden wir Sie ein, zwei Kundenaussagen anzusehen, welche in einem völlig anderen Kontext entstanden sind - nach einem Golf-Hypno-Coaching. In dem intensiven arvadis Mentaltraining haben die Kundinnen als wohltuenden "Nebeneffekt" die Fähigkeit erlangt, ihre Schmerzen einfach auszuschalten. Sehen Sie sich die beiden Videos auf unserer Website zum Thema Golf-Mental an und überzeugen Sie sich!

Hypnose - Der sanfte Weg aus der Schmerzzone

Trancezustände wie sie auch durch Hypnose induziert werden, treten in vielerlei Form ohne jegliche Einwirkung eines Hypnotiseurs auf. Mit Schmerzen verbundene Tätigkeiten können in Trance als weniger schmerzhaft empfunden werden. Sport, Arbeit, Sex, Akrobatik, Kindergebähren – das sind nur wenige Beispiele von Aktionen, die Menschen in Trancezuständen ausführen und wobei normalerweise starke bis geringe Schmerzen empfunden werden. Doch durch die zweitweilige Dissoziation der Wahrnehmung ist das körperliche Schmerzempfinden herabgesenkt. Diese Art der Wahrnehmung lässt sich trainiern oder durch einen erfahrenen Hypnotiseur jederzeit herbeiführen.

Per Hypnose können durch induzierte Trance und geeignete professionelle Suggestionsmethoden die Herkunft von Schmerzen erkannt und somit aufgelöst bzw angeregt werden, sich selbst in absehbarer Zeit zu verringern. Geeignete Techniken, die das Auflösen, Ausspülen oder Loslassen von Schmerzen, ermöglichen haben sich in vielen Fällen bewährt. Ob Schmerzpatienten mit chronischen Beschwerden oder akuten Schmerzzuständen aufgrund von Erkrankungen, per HypnoCoaching sind erstaunlich effektive Behandlungen zur Auflösung von Schmerzsymptomen möglich. Zugleich werden den Klienten verblüffend einfach anzuwendende Techniken gezeigt, mit denen sie künftig Ihre Schmerzen selbständig verringern können. Sie erlernen, die verschiedenen Arten von Schmerzen zu kontrollieren und einen Trigger zu verwenden, um akute Schmerzen auszuschalten. Die Basis bilden unsere in der arvadis Praxis ausgeführten tiefgreifenden Hypnosesitzungen.

 

Hypnotische Analgesie oder Anästhesie

Es ist möglich, in einer tiefen Hypnose Körperbereiche von jedem unangenehmen Empfinden, zu dem auch Schmerz zählt, zu befreien oder Sie sogar empfindungsfrei werden zu lassen, was der Qualität einer sonst durch Medikamente herbeigeführten Anästhesie entspricht. Verschiedene medizinische Operationen wurden sogar ohne jegliche chemische Anästhesie durchgeführt, "nur" mittels einer Hypnose-Anästhesie.

Aufzeichnung einer Live-Sendung des britischen Fernsehens (101 Minuten Video auf Englisch)

Arztbesuch

Eine Sitzung mit Hypno-Coaching ersetzt nie einen Arztbesuch. Wenn Sie sich krank fühlen, gehen Sie bitte zuerst zu Ihrem Arzt und klären Sie die Ursache. Physische Schmerzen haben für den Körper einen Grund. Ihr Körper hat etwas mitzuteilen und sendet Signale. arvadis arbeitet wie andere qualifizierte Hypnosepraxen auch auf Basis der integrativen Medizin. Hypnose erfolgt deshalb in sinnvoller Ergänzung parallel oder nach der medizinischen Behandlung, die Sie durch Ihren Arzt  erhalten. Erst nach eingehender Abklärung und Behandlung durch Ihren Arzt kann ein Hypno-Coaching bei arvadis erfolgen.

Um einen ganzheitlichen Ansatz zu gewährleisten, arbeiten wir mit dem Institut für Rheumatologie und Schmerztherapie "Zürichsee" zusammen.

Weitere Infos rund um Schmerz und Schmerzkontrolle sowie zum Thema Hypnobirthing erhalten Sie gern jederzeit telefonisch. Wir haben immer Zeit und ein Ohr für Sie und freuen uns, Ihnen den Weg in die neue Schmerzfreiheit zeigen zu dürfen.

 

TOP