Arbeit mit deinem Unterbewusstsein

effizient - zielgerichtet und einfühlsam

Themengebiete

Ängste / Panikattacken

Hilfe bei Ängsten und Panikattacken

Beängstigende Gefühle können ein grosses Spektrum aufweisen. Von einem einfachen Unwohlsein bis hin zur Panik-Attacke sind die Ausprägungen sehr unterschiedlich.

Gemeinsam haben alle diese Formen, dass sie die Freiheit der Betroffenen einschränken. Situationen in welchen die Angst auftritt werden gemieden.

Genau dies ist aus Sicht des Unterbewusstsein der Zweck der Angst! Sie stellt einen Schutz dar.

Wenn aber einfache Alltagssituationen plötzlich zur Belastung werden, macht dieser Schutz keinen Sinn mehr.

Auslöser für die Beeinträchtigungen können entweder sehr spezifisch sein, wie zum Beispiel Angst vor Hunden, Spinnen oder Menschenansammlungen - aber ebenso kann der Auslöser viel verdeckter und unbekannt sein.

Gemeinsam haben alle Arten der Ängste eines - sie sind (ohne unsere Zustimmung zu erbitten) von unserem Unterbewusstsein erlernt worden. Sofern ein spezifischer Auslöser (Trigger) bekannt ist, kann dieser auch durch Zufällige Situationen zu der erlernten Angst hinzugekommen sein. 

Was genau dein Unterbewusstsein gelernt hat, welche Ereignisse aus der Vergangenheit diesem Lernprozess zu Grunde liegen, weiss nur dein eigenes Unterbewusstsein.

Wir können dies aufdecken und lösen, so dass das erlernte Programm keine Relevanz mehr hat und der Alltag wieder angstfrei gelebt werden kann.

Ess-Störungen / Anorexie / Bulimie

Zähneknirschen (Bruxismus)

Trichotillomanie

Der Zwang sich die Haare ausreissen zu müssen.

Betroffene müssen sich Ihre Haare ausreissen, obwohl sie dies überhaupt nicht wollen. Diese Handlung geschieht oft unbewusst.

Es können alle Haare Betroffen sein - Kopfhaare, Augenbrauen, Wimpern, aber auch Achsel- oder Schamhaare.

Bitte besuche unsere spezialisierte Seite zu diesem Thema auf trichotillomanie.center

Du leidest an Anorexie oder Bulimie?

Oft beginnt die Leidensgeschichte mit Anorexie welche sich später in eine Bulimie wandelt.

Die Ursache für beide Störungen sind aber dieselbe, nur das "Symptom" an der Oberfläche hat sich gewandelt.

Fast immer befinden sich Betroffene in einer (für sie empfundenen) Hilflosigkeit, die Umgebung bietet keinen sicheren Halt mehr.

Wenn du vielleicht sogar schon einen Klinik-Aufenthalt hinter die hast, besprich doch die Variante dies direkt durch Arbeit mit deinem Unterbewusstsein anzugehen mit deinem behandelnden Arzt.

Gerne geben wir Dir telefonisch kostenlose Auskunft zum Ablauf.

Ess-Störungen können sich aber auch versteckt zeigen. Wenn das Thema "Essen" deinen ganzen Tag begleitet, das wieviel und was, alles immer auf die Waage gelegt werden muss, dann kann diese Zerrissenheit eine Ess-Störung sein.

Betroffene dieser Art von Störung haben normalerweise weder Unter- noch Übergewicht - durch Ihre meist gute Figur kann das Umfeld ihr Problem nicht nachvollziehen.

ACHTUNG: wir bieten keine Unterstützung zum Thema "Abnehmen" an!

Die Zähne von Betroffenen mahlen meist während des Schlafes und können einen Druck welcher dem zehnfachen der Normal-Belastung entspricht aufbauen.

Oft merkst du selber gar nicht, dass du in der Nacht mit den Zähnen knirschst. Partner welche im selben Bett schlafen oder der Zahnarzt sind die üblichen Quellen welche auf das Problem hinweisen.

Was passiert hier?

Während des Schlafes baut dein Unterbewusst sein Druck ab, es hat quasi ein Ventil geschaffen um emotionalen Ballast abzulassen.

Natürlich macht dies rational gesehen keinen Sinn, das Unterbewusstsein jedoch handelt nicht rational!

Indem wir die wahren Gründe für diese Belastungen welche den inneren Druck erzeugen aufdecken, können diese dann im Unterbewusstsein gelöst werden.

Wenn dieser Druck nicht mehr existiert, dann fällt auch das Ventil des Zähne-Knirschens weg.